Das faltbare Handy von Samsung wird im März für rund 1.770 US-Dollar auf den Markt kommen

Letzte Woche stellte der südkoreanische Technologieriese auf der Samsung Developer Conference 2018 in San Francisco das am meisten erwartete Produkt der letzten Jahre vor – einen funktionierenden faltbaren Telefonprototyp. Das Endprodukt, das angeblich Galaxy F heißt, wird laut Branchenkennern im März für rund 1.770 US-Dollar auf den Markt kommen.

Wenn es geöffnet ist, ist es ein Tablet … Wenn es geschlossen ist, ist es ein verdammt dicker Stein … 😂 #SamsungDeveloperConference #InfinityFlex https://t.co/4TPaSPJcCK

Dieses kommende faltbare Telefon von Samsung wird mit dem ‘Infinity Flex AMOLED-Display’ des Unternehmens ausgestattet sein. Das Telefon verfügt über zwei Displays, ein kleineres 4,58 Zoll HD (840 x 1960 Pixel) Deckblatt außen und größer 7,3-Zoll-QXGA + (1536 x 2152 Pixel) Hauptanzeige im Inneren. In Bezug auf das Bildschirmverhältnis beträgt die Abdeckung 21: 9, während die Hauptanzeige 4,2: 3 beträgt. Das Telefon wird mit der neuen One-Benutzeroberfläche von Samsung ausgeliefert, um dieses faltbare Design zu nutzen.

Insidern zufolge wird Samsung dieses faltbare Telefon im Februar auf dem MWC (Mobile World Congress) 2018 zusammen mit der Einführung des Galaxy S10 (Nicht-5G-Version) erneut vorstellen. Die offizielle Veröffentlichung des sogenannten Galaxy F erfolgt jedoch im März neben dem 5G Galaxy S10. Bezüglich der Preisgestaltung wird das kommende faltbare Samsung-Telefon für rund 2 Millionen koreanische Won im Einzelhandel erhältlich sein 1.770 US-Dollar.

Das faltbare Samsung-Handy ist aufgrund seines hohen Preises und seiner allgemeinen Benutzerfreundlichkeit definitiv nichts für die breite Masse. Es wird jedoch weiterhin erwartet, dass mindestens 1 Million Einheiten oder mehr ausgeliefert werden, wenn die Nachfrage im ersten Halbjahr 2019 hoch ist.