Das Samsung Galaxy S30 Ultra wird einen 5.000-mAh-Akku bieten, was auf eine Zertifizierung hinweist

Man kann sagen, dass Samsung dieses Jahr bereits mit Flaggschiffen fertig ist. Die Vorbereitungen für das nächste Jahr, die der Hersteller mit der Galaxy S30-Serie eröffnen wird, laufen derzeit auf Hochtouren. Es besteht aus drei Geräten, nämlich Galaxy S30, Galaxy S30 + und Galaxy S30 Ultra.

Wir erfahren derzeit neue Informationen über das dritte und gleichzeitig leistungsstärkste Modell des Trios, das Galaxy S30 Ultra. Insbesondere beziehen sie sich auf die Batteriekapazität.

Das Smartphone erschien im Umfeld der TÜV Rheinland-Zertifizierung, was uns zeigt, dass die kommende Top-End-Version bieten wird 5.000 mAh Batterie. Im Vergleich zum kürzlich vorgestellten Galaxy Note20 Ultra bietet es 500 mAh mehr.

Es geht nicht nur um die Batterie

Das Galaxy S30 Ultra sollte daher im Vergleich zur aktuellen Generation von Flaggschiffen eine deutlich längere Lebensdauer bieten. Es geht aber nicht nur um die Akkukapazität. Die Serie des nächsten Jahres wird jeweils mit neuen Chips ausgestattet. Exynos 1000 oder Snapdragon 875, die nicht nur viel leistungsfähiger als Exynos 990 oder Snapdragon 865 sein sollten, sondern auch wirtschaftlicher.

EDITORIAL TIPP

YouTube-Kurzfilme: Videos im TikTok-Stil kommen auf die Bühne

Die verbleibenden zwei kommenden Modelle, das Galaxy S30 und das Galaxy S30 +, sind in der 3C-Zertifizierung erschienen, schreibt er Gizchina. Die verfügbaren Daten deuten darauf hin, dass das Basismodell einen Akku mit Kapazität bietet 4.000 mAh, Medium mit Kapazität über 4.500 mAh.

Der Unterschied zwischen dem Basis- und dem Topmodell sollte 1.000 mAh betragen, was völlig ausreicht. Aber auch hier müssen wir beachten, dass die gesamte Serie mit energieeffizienteren Chipsätzen betrieben wird. Wir wissen jedoch noch nicht, inwieweit sich dies auf die Ausdauer auswirkt.