Lenovo kündigt ein Windows Phone-Mobilteil für Unternehmen in Japan an

Lenovo kündigt ein Windows Phone-Mobilteil für Unternehmen in Japan an

Lenovo springt genau zum richtigen Zeitpunkt auf den Windows Phone-Zug und wird in Japan über den SoftBank-Mobilfunkanbieter ein geschäftsorientiertes Windows Phone-Mobilteil herausbringen.

Die so genannte SoftBank 503LV wird irgendwann nach Oktober 2016 ausgeliefert und ist die erste Telefonversion von Lenovo speziell für den japanischen Markt.

Das Gerät scheint ein Mittelklasse-Mobilteil mit einem Continuum-fähigen 1,5-GHz-Snapdragon 617-Prozessor, 3 GB RAM, 32 GB Speicher (erweiterbar über microSD) und einem 5-Zoll-720p-Display zu sein. Die Kameras wirken mit 8 MP auf der Rückseite und 5 MP auf der Vorderseite unscheinbar.

Vorderseite

Lenovo, Microsoft und SoftBank verbessern natürlich die Continuum-Funktionen des Geräts sowie andere Geschäftsfunktionen wie Skype for Business, Office Mobile und sogar Microsoft Intune-Kompatibilität. Es scheint jedoch nicht, dass die Firmen ein Lenovo-spezifisches Continuum-Dock anbieten werden, wie es Microsoft getan hat, und HP wird es mit seinem Elite x3 tun.

Die Ankündigung vermerkt, dass die SoftBank 503LV dank ihrer Glasfront und -rückseite „ein Gefühl von Luxus erreicht“.

Also ja. Ein neues Windows Phone. Alle coolen Kids machen es.

Lenovo sagte bereits 2011, dass es auf einem Windows Phone-Mobilteil funktioniert, aber es ist ziemlich offensichtlich, dass dies keine Fortsetzung dieser abgebrochenen Bemühungen ist und dass es sich tatsächlich um ein neueres und moderneres Design handelt. Mitte 2015 behauptete Lenovo, dass die plattformübergreifenden App- und Service-Bemühungen von Microsoft weniger relevant seien, was darauf hindeutet, dass ein solches Gerät niemals veröffentlicht werden würde. Das und das Scheitern von Windows Phone auf dem Markt machen diese Version umso merkwürdiger.

Hinweis: Vielen Dank an MSPowerUser für den Tipp.